Yogalehrer-/therapeut 700h

Yogatherapie ist eine individuell abgestimmte Yogapraxis mit entsprechenden Meditationen, Chakraarbeit und biografischem Arbeiten. Die philosophischen Grundlagen und das nötige Wissen über die Anatomie, Physiologie, Pathologie und ihren entsprechenden geistigen Bedeutungen bilden wichtige Schwerpunkte in der Ausbildung zur Yogatherapie. Auch Grundlagen der psychologischen Astrologie und Astromedizin erweitern die Sichtweise zur Klärung und zum Verständnis seelischer Ursachen, die zur Krankheit geführt haben könnten. Die Ausbildung vermittelt ein ganzheitliches Bild über die Wesensnatur des Menschen und seinen Lebenslauf. Mit den Yogatherapie bezogenen Lerninhalten gehen wir weit über die Inhalte der Yogalehrerausbildung hinaus.

Allgemeines

Die Ausbildung zum/zur Yogatherapeuten/in ist ganzheitlich-therapeutisch orientiert und erfasst das gesamte Menschenbild. Die Quellengrundlagen sind die Philosophien der Upanishaden, die Bhagavad Gita und die Sutras nach Patanjali. Das hermetische Weltbild und Grundlagen der Anthroposophie und der Medizin ergänzen die Ausbildungsinhalte. Mit diesen Studieninhalten werden die Bewusstseinsentwicklung des Menschen und seine Wesensnatur verständlich. Damit kann die Bedeutung der Yogapraxis tiefer erfasst werden. Die Ausbildung vermittelt ein umfassendes und fundiertes Grundlagenwissen über den Yoga und seine verschiedenen Stile und Traditionen.

Themenschwerpunkte

Ein Themenschwerpunkt der Ausbildung gestaltet sich durch die Chakra-Philosophie und dem damit verbundenen Analogiedenken. Hier wird der Teilnehmer mit den Zusammenhängen zwischen den Energiezentren, dem Körper, den Organen, den Planetenkräften und ihre Bedeutung für die sieben Jahreszyklen des Menschen vertraut gemacht. Die medizinischen Grundlagen der Anatomie, Physiologie und Pathologie und ihre seelisch-geistigen Bedeutungen sind weitere Themenschwerpunkte in der Ausbildung. Ein weiterer Themenkomplex ist das Studium der Asanas und ihrer inhaltlichen Zusammenhänge. Alle Asanas werden im Detail vorgestellt und studiert, um eine genaue Anleitung und Korrektur zu gewährleisten.

Die Praxis

Die Hälfte der Ausbildungszeit besteht aus einer intensiven gemeinsamen Asanapraxis. Wir verstehen die Asanapraxis nicht nur als eine Körperübung, sondern als Bewusstseinsschulung und Weg zur Selbsterkenntnis.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum/zur Yogatherapeuten/in umfasst 700h Unterricht, die sich auf 32 Monate verteilen. Die Studienblöcke sind zwischen 3 bis 4 Tage lang. Ein intensives gemeinsames Lernen und Praktizieren ist dadurch möglich. Wir verstehen die Ausbildung zum/zur Yogatherapeuten/in als eine bedeutsame Zeit zur persönlichen Entwicklung.

Inhalte

Die Ausbildungsinhalte entsprechen grundlegend denen der Yogalehrerausbildung 500h. Bitte diese unter "Inhalte" zur "Yogalehrerausbildung 500h" einsehen.

Weitere Themenschwerpunkte

Vertiefung der Anatomie und Pathologie

Eigenständiges Erstellen von individuellen Programmen, die auf das entsprechende Krankheitsbild oder erkrankte Organsystem abgestimmt sind.

Vertiefung der Chakralehre und ihre Bedeutung in der Biografiearbeit

Grundlagen der psychologischen Astrologie und Astromedizin

Praktische Anamnese

Intensive eigene Yogapraxis

Längere Meditationen

Lehrproben

Prüfung

Die Prüfung zum/zur Yogalehrer/in bildet den Abschluss der Ausbildung.

Zulassung

Für die Zulassung zur Prüfung mit dem Titel YogalehrerIn BdfY gelten folgende Voraussetzungen:

  • Teilnahme an den Ausbildungsveranstaltungen mit 500h Präsenzzeit
  • Ordentliche Mitgliedschaft im BdfY e.V. (Die Mitgliedschaft ist während der Ausbildung beitragsfrei)

 

Prüfung

Die Prüfung besteht aus drei Teilen:

1. Schriftliche Klausur über die Ausbildungsinhalte  

Vierstündige Klausur mit 60 Fragen zu den Themenbereichen:

  • Philosophie
  • Medizin (Anatomie, Physiologie und Pathologie)
  • Didaktik des Yoga Unterrichtens
  • Asanas
  • Übungsfolgen
  • weitere Themen

Die schriftliche Arbeit gilt als bestanden, wenn mindestens 45 Fragen richtig beantwortet worden sind. Die Klausur kann bei Nichtbestehen frühestens nach 4 Wochen wiederholt werden.

2. Lehrprobe mit anschließenden Prüfungsgespräch

  • 45 Min Lehrprobe
  • Die Lehrprobe muss bis eine Woche vor Prüfung schriftlich eingereicht werden

Die Lehrprobe gilt als bestanden, wenn didaktische und fachliche Kompetenzen des Yoga Unterrichtens deutlich erkennbar waren. (verständlicher Stundenaufbau, sinnvolle Übungsfolgen und angemessene sprachliche, didaktische Fertigkeit und ein guter Kontakt zur Teilnehmergruppe ersichtlich war)

3. Vortrag zu einem yoga-spezifischen Thema

  • Die Teilnehmer müssen einen 15 minütigen Vortrag zu einem frei gewählten Thema der Ausbildungsinhalte halten.

Die Prüfungen gelten als bestanden, wenn alle drei Prüfungs-abschnitte erfolgreich abgeschlossen wurden. Ein Abschnitt, der nicht bestanden wurde, kann frühestens nach 4 Wochen wiederholt werden.

Nach bestandener Prüfung wird das:

"Zertifikat zum Yogalehrer/ Yogatherapie des Berufsverband der freien Yogalehrer und Yogatherapeuten"

mit Angabe der Ausbildungszeit und der Lehrinhalte überreicht.

Voraussetzungen

Regelmäßige Yogapraxis während der Ausbildung, mindestens 80% Teilnahme am Unterricht, Teamfähigkeit und Interesse am Yogastudium.

Kosten

5.699,- EUR

inclusive Lehrmaterial und Prüfung

Zinsfreie Ratenzahlungen sind möglich.


Die Ausbildung zum Yogatherapeuten wird zur Zeit nur in unserem Ausbildungszentrum in Freiburg angeboten (Yoga Akademie Freiburg). Weitere Infos zu den Terminen unter  www.yoga-akademie-freiburg.de

Ausbildungsort, Termine & Anmeldung:

Yoga Akademie Freiburg
» Ausbildungsbeginn 12.04.2019 (Termine, Infos & Anmeldung)

Termine

2019: 12.–14.04. / 07.-09.06. / 02.-04.08. / 04.-06.10. / 06.-08.12. 2020: 07.-09.02. / 27.-29.03./ 08.-10.05. / 03.-05.07./11.-13.09. / 13.-15.11. 2021: Termine folgen

Infoveranstaltungen

16.03.2019 19:00

Orientierungstag

23.02.2019 10:00

Info & Anmeldung